Ergotherapie / Beschaeftigungstherapie

Es gibt einige weiterführende Studien über Ergotherapie der Musiktherapeutin Azize Güvenç und Dr.Rahmi Oruc Güvenç´s über die Zusammengehörigkeit der türkischen Musik / Bewegungstherapie und Ergotherapie.

Ergo kommt vom griechischen Wort ergon. Es bedeutet zusammenstellen, komponieren, produzieren. So bedeutet Ergotherapie komponieren und eine Methode anwenden, um die Gesundheit des Patienten zu verbessern.

Sie kommt aus dem Grundgedanken, dass in jeder Person Möglichkeiten zur Heilung vorhanden sind und sie beabsichtigt, den Leuten zu helfen.

Nach dem 2. Weltkrieg wurden Studien begonnen über die zurückgekehrten, verwundeten Veteranen und ihre Wiedereingliederung ins Alltagsleben. In dieser Zeit entwickelte sich die Ergotherapie stark, vor allem in
Deutschland. Heute arbeiten viele Ergotherapeuten in Spitaelern, Rehabilitationszentren und Kliniken auf der ganzen Welt.

Im heutigen Verstaendnis der Ergothherapie hat der Patient einen Gleich-gewichtsverlust auf der physiologischen, psychologischen oder sozialen Ebene. Normalerweise haben diese Leute (Erwachsene und Kinder) eine Situation, in der sie ihr normales Leben nicht weiterführen können.

Ein Therapeut, der mit Kindern arbeitet, weiss, dass sie sich von Erwachsenen unterscheiden. Eıne Person mit einem Schnitt im Fuss braucht eine andere Behandlung als ein Patient mit Hirnschaden.

Die Mitte des Gehirns ist der aelteste und bestgeschützteste Teil des-selben. Alle Sinneseindrücke kommen zum Hirnstamm und werden dort ver-arbeitet. Ergotherapie arbeitet daran, die Sinneseindrücke zu analysieren und zu organisieren.

Die Reaktion des Gehirns auf die verschiedenen Stimuli sind unnwillkürlich, sie geschehen spontan. Trotzdem filtert der Gehirnbalken diese Stimulationen, bevor er sie verwertet. Da diese Reaktionen unwillkürlich passieren, reflektieren sie uns als unsere Gefühle und Gedanken.

Wenn es ein Problem gibt in verschiedenen Gehirnregionen, bekommt das Gehirn ein Übermass an Informationen oder zuwenig.Bei hyperaktiven Personen zum Beispiel arbeitet der Unterbrechungsmechanismus nicht genug. Weil ein Übermass an Stimuli vorhanden ist, kann sie das Gehirn nicht filtern und alle gleichzeitig beantworten.

Im Gegensatz dazu arbeitet der Unterbrechungsmechanismus mehr als erwünscht bei Autismus.

Der grösste Unterschied zwischen Ergotherapie und Physiotherapie ist der, dass in der erstgenannten Behandlung Beobachtungen gemacht und in der Physiotherapie Uebungen gemacht werden.

Kommentar verfassen